Mensch und Tier
Manchmal verstehen die Tiere uns besser als die Menschen.

Mensch und Tier – das Geheimnis einer besonderen Seelenverwandtschaft

Hunde, Katzen & Co sind für die Halter mehr als „nur“ Haustiere. 

Sie sind Freunde, Wegbegleiter und Familienmitglieder.

Da könnte manch einer, der keine Tiere hat, hören und staunen, wenn Frauchen ihren Vierbeiner als ihr „Kind“ bezeichnet.

 

Wo liegt der Hacken dabei?

Was motiviert einen Menschen, sich rührend um sein Tier zu kümmern? Alles liegen und lassen, nur um ihm zu helfen?

Was hat Dian Fossey motiviert, 20 Jahre in Ruandas Dschungel, bei den Berggorillas zu leben und wieso wurde sie ermordet?

 

Die Gorillas waren vom Absterben bedroht. Wilderer töteten sie und verkauften ihren Kopf und Hände als Trophäe.

Dian Fossey, eine Verhaltensforscherin, kam 1966 nach Ruanda und kämpfte 20 Jahre gegen die Wilderer, um die Gorillas zu retten.

Am 27.12.1985 wurde sie in ihrer Hütte bestialisch ermordet. Ihr wurde mit einer Machete der Schädel eingeschlagen und der Täter wurde nie gefasst.

Man vermutete, dass der Täter ein Wilderer war.

Dian Fossey wurde im Dschungel, bei ihren geliebten Gorillas beigesetzt.

 

Sie erlebte den Erfolg und ihre Bemühungen nicht mehr, aber sie hat ihre „Familie“ tatsächlich retten können. Anfang der 80-er Jahre, war die Zahl der Tiere auf ca. 250 geschrumpft, inzwischen sind es über 800.

Nicht die getöteten Gorillas bilden eine Existenzgrundlage für die Einheimischen, sondern die Lebenden! Die Tourismusbranche sorgt dafür, dass die Menschen Lohn und Brot haben, indem die Zahl der Tiere wächst.

Hund wird gekrault

Heutzutage, sind es immer mehr Menschen, die sich für den Tierschutz einsetzen.

Was ist deren Motivation, es zu tun?

 

  • Es ist diese geheimnisvolle Seelenverbindung Mensch – Tier, die über die Grenze der Sprache hinausgeht.
  • Die Tiere sind nicht nur lebendige „Maschinen“, sie haben auch ein inneres Leben, Emotionen und Gefühlen.
  • Das ist die Brücke zwischen Menschen und Tier: über diese Ebene kann man kommunizieren!

 

Gemäß manchen archäologischen Studien, ca. 12000 Jahre früher, in der Steinzeit, kam der Hund als das erste Haustier des Menschen.

Es waren harte Zeiten, Jagdwerkzeuge gab es noch nicht, also wurden die Hunde eingesetzt als Jagdhunde und zum Schutz gegen Feinde.

Diese „Partnerschaft“ half der Spezies Mensch zu überleben und führte zu einer außergewöhnlich starken Freundschaft.

 

Aber, egal ob Hunde, Katzen, Vögel oder Fische, die Tierhalter hegen starke Gefühle für ihre tierischen Freunde.

Laut den aktuellen Zahlen, leben in Deutschland derzeit, rund 34 Millionen Haustiere.

Sie werden immer beliebter, bei Familien mit Kindern, Single Haushalte und bei Personen über 60 Jahre. Sie sind wie Familienmitglieder.

Manchmal verstehen die Tiere uns besser als die Menschen.

 

Marisa hat sich immer für andere aufgeopfert, gemacht, getan und meistens kein Dank dafür erhalten. Bis sie eine Katze adoptiert hat und von ihr lernte, sich selbst mehr zu beachten.

Marisa ist selbstbewusster geworden und lässt sich nicht mehr gerne ausnutzen.

Sie und Prinzessin (so hat sie ihre Katze getauft) sind inzwischen ein Herz und eine Seele.

Marisa ist überzeugt, dass Prinzessin auch in einem früheren Leben ihre Katze war.

 

Susanne hatte eine schwere Trennung hinter sich.

Sie hat sich zunehmend isoliert, fühlte sich einsam, verlassen, missverstanden

Der kleine Bichon Frisé, mit dem Name Rex, hat ihr die Freude am Leben wieder zurückgebracht.

Sie geht mit ihm Gassi, knuddelt ihn und spielt mit ihm.

Rex spürt sofort, wenn sie sich traurig fühlt, kuschelt sich zu ihr und dann, verschwinden sofort die Traurigkeit und die negativen Gedanken.

Sie liebt ihn von Herzen und sagt, das Rex ihr Glücksbringer sei.

Welpe mit Baby

Hast Du vielleicht, zurzeit Probleme?

Oder fühlst Du Dich einsam und wünschst Dir einen tierischen Freund, der Dir Dein Leben verschönern kann mit seiner Liebe?

Ich kann Dir damit helfen!

Wir reden über die Dinge, die Dich bedrücken und zusammen finden wir Deinen persönlichen Glücksbringer, das passende Haustier für Dich.

 

 

Hast Du womöglich schon ein Haustier gehabt?

Dann kennst Du seine bedingungslose Liebe zu Dir, seine Freude, wenn Du nach Hause kommst und seine Versuche, Dich von allem Bösen zu beschützen.

Er bewertet Dich nicht, verurteilt Dich nicht, akzeptiert Dich so wie Du bist.

 

Außerdem, er meckert und kritisiert nicht.

Das ist super, besonders dann, wenn Herrchen oder Frauchen manchmal angeknackst von der Arbeit kommt.

Der tierische Freund ist da, freut sich und zeigt Dir seine Liebe, egal was passiert.

 

Der Akita Hund „Hachiko“, ist in Japan als ein Symbol für Treue, Loyalität und Liebe geworden.

Sein Tod, im Jahre 1935, hat Millionen von Menschen berührt.

Er hatte fast 10 Jahre, am Tokyo Bahnhof Shibuya, Tag für Tag auf sein verstorbenes Herrchen gewartet.

In einer feierlichen Zeremonie wurde ihm ein Denkmal aus Bronze gesetzt.

 

Man kann bei der Hachiko Geschichte feuchte Augen bekommen, bei so einem Liebesbeweis.

 

Aber, was passiert wenn das eigene Haustier stirbt?

 

Er war immer auf Deine Seite, hat Dich immer begleitet.

In Momenten wo nichts sicher war, hattest Du trotzdem eine Sicherheit und zwar, seine bedingungslose Liebe zu Dir.

 

Und auf einmal ist er weg!

Auf einmal ist es still, keiner bellt mehr, wenn Du nach Hause kommst.

Nur die Erinnerungen werden lauter, die Sehnsucht nach ihm und die Trauer.

 

Wenn das geliebte Haustier stirbt, das ist für den Tierhalter eine Tragödie, viele fallen in Depressionen, kommen mit dem Alltag nicht mehr klar.

Futter geben fällt weg, Gassi gehen fällt weg, kuscheln, spielen, das Beisammensein sind plötzlich nicht mehr da.

Du hast das quälende Gefühl, dass Dein „Schatz“ hinter jeder Ecke wartet, den Eindruck, plötzlich sein Bellen oder Schnurren zu hören, die Trauer kann manchmal sehr schwer zu bewältigen sein.

Cowboy mit Pferd und Hund

In solchen Momenten ist es gut darüber zu sprechen, Dein Herz auszuschütten.

Außerdem, Dein geliebtes Tier hat Dich nicht wirklich verlassen.

Durch telepathischen Kontakt auf energetische Ebene, kannst Du mit der Tierseele kommunizieren, erfahren wie es sich fühlt in die neue Jenseitsdimension, ihm sagen was Du ihm zu Lebzeiten sagen wolltest, aber aus verschiedenen Gründen nicht geklappt hat.

Ich kann Dir damit helfen!

Alles wird gut!

Alles Liebe,
eure Alina del Sol

Gastautorin - Alina del Sol

> Jetzt beraten lassen von Alina del Sol

Lebensberatung am Telefon – hier Berater finden!